Schatz

Liebes­er­klä­run­gen

In einer Holzkiste bewahre ich sie auf: die Liebes­briefe meiner Eltern. Sie lernten sich 1956 während des Lehramts­stu­di­ums in ihrem einzi­gen gemein­sa­men Auslands­se­mes­ter in Greno­ble kennen und spürten bald, welches Glück sie gefun­den hatten. Die Briefe sind Zeugnis ihrer Liebe, die sie auch durch die schwere Zeit, als mein Vater an Kinder­läh­mung erkrankte und sich nicht länger als Last zumuten wollte, trug. Mit zittri­ger Schrift kritzelte er auf dünne Papier­bö­gen, erzählte meiner Mutter aus dem Kranken­haus von seinen Fortschrit­ten im Gehen und ermutigte sie für ihr Abschluss­ex­amen.

Es rührt mich, die Liebes­worte der beiden Studen­ten, die meine Eltern werden sollten, zu lesen, so fest fürein­an­der entschlos­sen, so zärtlich, frisch und aus dem Herzen gespro­chen.

Wir schrei­ben heute keine langen Briefe mehr. Wie bewah­ren Sie den Schatz Ihrer Liebes­ge­schichte? Wie halten Sie die Erinne­rung an den Zauber des Beginns leben­dig?

Die Hochzeits­re­den der Verwand­ten sind verklun­gen, es wurde gelacht, gefei­ert, getanzt, gut geges­sen – ein denkwür­di­ger, unver­gess­li­cher Tag, ganz Ihrer Liebe gewid­met. Die guten Wünsche Ihrer Familien, Freunde und Gäste beglei­ten Sie. Der Fotograf hält bewegende Momente fest, sodass Sie auch in Zukunft jeder­zeit die Bilder Ihrer Hochzeit anschauen, sich erinnern und daran freuen können.

Und etwas Wesent­li­ches fehlt doch: Ich bewahre für Sie die inneren Bilder, die Ihre Seele berüh­ren, die Geschichte Ihrer Liebe.

Ich schreibe für Sie Ihre Hochzeit­s­por­träts und fasse Sie als einzig­ar­ti­ges Hochzeits­buch zusam­men.

Erzäh­len Sie mir, wie Sie sich kennen lernten, was Sie anein­an­der lieben, wie Sie das Wesen des andern sehen und welches Bild Sie vonein­an­der in Ihr Herz aufge­nom­men haben. Aus zwei Porträts des Braut­paars wird ein Kunst­werk: Ihre Liebes­ge­schichte in einem ganz persön­li­chen Hochzeits­buch. Und vielleicht trägt es Sie in jedem Lebens­al­ter weiter, diese Liebes­er­klä­rung an Sie, in schöne Worte gefasst, jeder­zeit wieder lesen, erneut fühlen und Ihren Kindern und Enkeln weiter­ge­ben zu können.

Dieses Geschenk machen Sie sich als Braut­leute in Wahrheit gegen­sei­tig, auch wenn Freunde oder Famili­en­mit­glie­der es für Sie bei mir als beson­de­res Hochzeits­ge­schenk in Auftrag geben. Dafür treffe ich Sie bereits im Vorfeld der Hochzeit zum persön­li­chen Gespräch. Es kommt nicht immer darauf an, überrascht zu werden, sondern etwas Tiefes zu erleben. Nur Sie können so liebe­voll aufein­an­der blicken und mir Ihre Geschich­ten erzäh­len. Im Laufe Ihrer Ehe jeder­zeit wieder einen Blick auf die Liebes­er­klä­run­gen des Beginns werfen zu können, das hat einen außer­ge­wöhn­li­chen Wert.

Natür­lich können Sie die beiden Porträts, in denen Sie als Braut und Bräuti­gam die Geschichte Ihrer Liebe aus Ihrer Sicht erzäh­len, nicht nur in einem Hochzeits­buch für die Zukunft bewah­ren. Sie können sie sich im Kreis Ihrer Gäste bereits am Hochzeits­tag vorle­sen, ein hochwer­ti­ges gegen­sei­ti­ges Geschenk, das Sie als Liebende zeigt und als emotio­nale, persön­li­che Hochzeits­rede berührt.

Menü